Bundesfreiwilligendienst

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) ist ein Freiwilligendienst, der sich als Nachfolger des Zivildienstes versteht. Dieser Freiwilligendienst ist ein Angebot an Frauen und Männer jeden Alters, sich außerhalb von Beruf und Schule für das Gemeinwohl zu engagieren. Der BFD 26 richtet sich speziell an Menschen bis maximal 26 Jahren.

 

Bundesfreiwilligendienstleistende unterstützen Fachkräfte in ihrer täglichen Arbeit und sind dort aktiv, wo helfende Hände dringend benötigt werden. Der Dienst dauert in der Regel 6 bis 18 Monate.

 

Der BFD wird durch das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben organisiert. In diesem Prozess kooperieren wir mit der Zentralstelle Internationaler Bund (IB).

Du kannst damit ...

  • ein anerkanntes Teammitglied für ein Jahr werden.
  • den Arbeitsalltag in sozialen Berufen kennenlernen.
  • Deine eigene Persönlichkeit und Berufsziele festigen.
  • Deine Fähigkeiten in einem sozialen Berufsfeld testen.
  • Erfahrungen in verschiedenen Lebenssituationen erwerben.
  • Dich selbst finden, Dich ausprobieren, Grenzerfahrungen machen.
  • den zu Betreuenden ein guter und vertrauensvoller Ansprechpartner werden.

 

Eckdaten

  • 12 Monate reguläre Dienstzeit
  • Erfüllung der Berufschulpflicht
  • Anerkennung erfolgt nach 6 Monaten
  • Verlängerung auf 18 Monate ist möglich
  • Dir werden 2 Wartesemester angerechnet
  • anerkanntes Praktikum in vielen Ausbildungsberufen
  • für junge Menschen im Alter zwischen 16 und 26 Jahren

Du bekommst ...

  • fachliche Begleitung in Deiner Einsatzstelle.
  • pädagogische Begleitung durch denTräger.
  • eine wohnortnahe Einsatzmöglichkeit.
  • monatliches Taschengeld.
  • eine Vollzeittätigkeit.
  • Sozialversicherung.
  • Arbeitskleidung.
  • Jahresurlaub.
  • Kindergeld.

Im Rahmen eines BFD nimmst Du an verschiedenen Bildungsmodulen teil. In den Seminaren wirst Du für die praktische Arbeit geschult und bringst persönliche Erfahrungen aus der Arbeit in den Einsatzstellen ein. Eine Seminargruppe umfasst ca. 20 Freiwillige und wird nach Regionalität zusammengesetzt.

 

Ein BFD (12 Monate) beinhaltet:

  • 25 Bildungstage
  • Informationen zu den sozialen Arbeitsfeldern
  • Training sozialer und persönlicher Kompetenzen
  • erlebnispädagogische, kulturelle und kreative Aktivitäten
  • Erfahrungsaustausch zu den verschiedenen Tätigkeitsbereichen

 

Seminarplanung

Die Durchführung der Seminare erfolgt auf Grundlage der gesetzlichen Rahmenbedingungen und der Rahmenkonzeption des Vereins. Die Inhalte stellen eine Orientierung dar. Sie werden mit Dir und den anderen Teilnehmenden in der ersten Seminareinheit näher bestimmt.

 

Die Seminare teilen sich dann wie folgt auf:
 
Einstiegsseminar Hier stehen Rahmenbedingungen, Rechtliches, Arbeitsgrundlagen und die Seminargruppe im Fokus.
2 Zwischenseminare  Du lernst mehr über verschiedene Themen, z.B. Kindheit und Jugend, Altenpflege, Menschen mit Behinderung, Menschen in besonderen Lebenslagen, Recht & Gerechtigkeit, deutsche Zeitgeschichte u.v.m.
1 BFD-Seminar Ergänzend zum Seminarangebot mit dem FSJ steht noch das Thema "Politische Bildung" auf dem Plan.
Abschlussseminar Auf Dich wartet Erlebnispädagogik von A wie Abenteuer bis Z wie Zeit zum reflektieren.

 

Einen detaillierten Plan der aktuellen Seminartermine findest du hier.

 

Wichtige Bestandteile jeder Seminarveranstaltung sind der Erfahrungsaustausch und die Reflexion der Tätigkeit in den Einrichtungen.

 

Eine Veranstaltung am 31. August schließt Deinen Freiwilligendienst ab. Hier erhältst Du ein Zertifikat sowie eine Leistungseinschätzung über Dein Freiwilliges Soziales Jahr.

Bei Interesse an einem BFD benötigen wir von Dir eine aussagekräftige Bewerbung. Diese kannst Du jederzeit (ganzjährig) einreichen. Wir empfehlen Dir den Bewerbungszeitraum vom 1. Januar bis 31. Juni sowie eine Vorlaufzeit von 2 Monaten.

 

Bitte lege der Bewerbung folgendes bei:

  • ein Anschreiben
  • ein Bewerbungsfoto
  • einen tabellarischen Lebenslauf
  • eine Kopie des letzten Schulzeugnisses
  • sonstige Referenzen (z.B. Beurteilungen von Praktika)
  • und unser ausfüllbares Bewerbungsformular zum Download

 

Die vollständige Bewerbung schickst Du an den:

 

Verein „Freiwillig im Erzgebirge“ e.V.
Äußere Wolkensteiner Str. 31
09496 Marienberg
03735 608745
03735 608747

 

Nach Eingang Deiner Bewerbung laden wir Dich zu einem Informationsgespräch ein. In diesem Gespräch erfährst Du alles Wichtige für Deinen möglichen Dienst. Außerdem erhältst Du Kontaktdaten für eine Einsatzstelle, die Deinen Interessen entspricht.

Nach unserem Gespräch vereinbarst Du dann selbst einen Termin für ein Vorstellungsgespräch in der ausgesuchten Einsatzstelle. Entscheidet sich die Einsatzstelle für Dich und Du kannst Dir einen Freiwilligendienst dort vorstellen, wird eine Vereinbarung mit dem Bund, uns als Träger, der Einsatzstelle und Dir geschlossen. Nach Bestätigung durch das Bundesamt kann der Dienst begonnen werden.

 

Du entscheidest, in welchem der vielfäligen Bereiche Du eingesetzt werden möchtest.

  • Alter & Pflege
  • Betreuung & Förderung
  • Erziehung & Bildung
  • Gesundheit & Prävention
  • Begegnung & Freizeit
  • Kultur, Umwelt & Technik

 

Hier kannst Du schon einmal nach einer für Dich passenden Einrichtung Ausschau halten.

Verein „Freiwillig im Erzgebirge“ e.V.
Äußere Wolkensteiner Str. 31
09496 Marienberg
03735 608745
03735 608747

Öffnungszeiten

Unsere Pädagogen sind momentan am besten per Diensthandy erreichbar.
Mo | Di | Do:
08.00 – 12.00 Uhr
 und 13.00 – 15.00 Uhr
Mittwoch:
08.00 – 12.00 Uhr
 und 13.00 – 14.00 Uhr
Freitag:
08.00 – 13.00 Uhr
 sowie nach Vereinbarung